<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=1511356&amp;fmt=gif">

EVERLAM Aktuelles

PVB-zwischenschichten sind eine attraktive alternative zu ionomer-folien in strukturellen verbundglasanwendungen

[fa icon="calendar"] 02.05.2019 13:29:40

Die zeitgenössische Architektur im Nahen Osten ist sehr reich an Ideen und hat sich mit formschönen High-Tech-Gebäuden, die kreative Designs und komplexe Formen vereinen, zu einem Markenzeichen für die Region entwickelt. Bei den meisten Gebäuden kommt dabei Glas als Baumaterial für die Fassaden zum Einsatz.

 Vor allem Dubai wird von Vorzeigeprojekten beherrscht und der Bausektor erlebt im Allgemeinen einen anhaltenden Boom. Für 2019 wird jedoch ein leichter Rückgang der Wachstumsrate im Vergleich zum Vorjahr erwartet, was ein kostenbewussteres Umfeld entstehen lässt und die Baubranche dazu zwingt, kostengünstigere Alternativen in Betracht zu ziehen.

PVB-Folie, eine Lösung zur Senkung von Haustechnikkosten und Reflexionen

Im Bereich Fassadenbau sind Bauunternehmer und Glasberater, die traditionell auf Ionoplast-Zwischenschichten in Verbundglas gesetzt haben, zunehmend an strukturellen PVB-Zwischenschichten als günstige Alternative für integrierte Strukturverglasungen, z.B. für Einkaufszentren, Balustraden usw., interessiert.

Marc Slock, Manager für Unternehmensentwicklung und Technischen Service bei EVERLAM, meint dazu:

„Viele Architekten, die wir auf der World of Facades in Dubai getroffen haben, erzählten uns von ihren Plänen, ihre Gebäude mit großen Glasflächen zu erweitern, um ein hohes Maß an Transparenz zu erreichen, gleichzeitig aber die Reflexionen einschränken zu wollen. Die daraus resultierenden Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bewältigung der Wärmebelastung im Inneren des Gebäudes und der Blendeffekte weckten ihr Interesse an einer die Sonnenwärme absorbierenden Zwischenschicht. In der Tat kann diese Lösung zu einer erheblichen Senkung der Haustechnikkosten (Heizung, Belüftung, Klimatisierung) beitragen und gleichzeitig unangenehme Reflexionen reduzieren, die normalerweise bei metallbeschichtetem Glas auftreten.“

Value Engineering muss keine Einschränkungen bei der Produktqualität bedeuten

Eine Botschaft wurde während der Veranstaltung besonders stark diskutiert: die Zusicherung der Produktqualität. Viele Glasberater äußerten ernsthafte Bedenken, dass Kostensparziele im Namen von „Value Engineering“ dazu führen könnten, dass Produkte mit minderwertiger Qualität verbaut werden. Sie bestehen daher darauf, dass in der gesamten Gebäude-Wertschöpfungskette, also auch für Verbundglas, angesehene Akteure und Produkte festgeschrieben werden müssen. EVERLAM schließt sich dieser Denkweise an und wird sein Ansehen durch die Herstellung von PVB-Folien für Verbundsicherheitsglas weiter ausbauen, die für die Baubranche wertvoll sind und die direkten Kunden, also Glaslaminatoren, bei der Lieferung hochwertiger Produkte unterstützen, die alle von Architekten und Beratern festgelegten Einschränkungen und Normen erfüllen.

www.everlam.com/products 

Topics: Events

Stay connected!

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Restez connectés !

Restiamo in contatto!

Fique conectado!

¡No desconecte!

Haberdar olun!

Recent Posts